Michael Järnecke

Buch Kunst Objekt Fotografie

Michael Järnecke

Arbeitsbiographie
Buch • Kunst • Projekte

Bild zu Arbeitsbiografie 

 

Bücher in Bibliotheken, Museen und Sammlungen

Kunsthalle Hamburg

Museum Weserburg Bremen

Kunst- und Museumsbibliothek Köln

Universitätsbibliothek Groningen

Sammlung Grüner

Sammlung Kulturstiftung Schloß Agathenburg

Germanisches Nationalmuseum

Schiller Nationalmuseum / Deutsches Literaturarchiv

 

Gemeinschaftsausstellungen (Auswahl)

Kestner-Museum Hannover, Museum f. Kunsthandwerk Frankfurt, Österreichische Nationalbibliothek, Grassi Museum Leipzig, Stadtbibliothek Hannover, Buxtehude Museum, Museum der Arbeit Hamburg, Städtische Galerie im Bunten Tor Bremen, KVG Halle Stade

 

Einzelausstellungen

Galerie Mergemeier, Düsseldorf, 1999

Kulturstiftung Schloß Agathenburg 2000

Galerie Brigitte Garde, Hamburg 2012 und 2013 und 2014

 

Veröffentlichungen

»Roman eines Lesers« Abdruck in: Hannoversche Allgemeine Zeitung, 1996

»Zeitgenössisches deutsches Kunsthandwerk«, 5. Trienale 1990/91, München 1990

 

Projekte

 

2010 - 2013

»Die Fremde Hamburg« Feldforschung zur Wahrnehmung, zum Wandel des Erscheinungsbildes und zur Metamorphose der Stadt

Topografie • Architektur • Menschen • Verkehr

Ausstellungs- und Buchprojekt(e) zu: Stadt / Hamburg Verstehen / Nicht Verstehen

Erste Visualisierungen daraus in der Ausstellung »Fahrten Passanten« • Gallerie Brigitte Garde, Hamburg 2012

 

2006 - 2011

»Kurz vor dem Verschwinden«

Ausstellungs- und Buchprojekt »Zur Geschichte der kleinen Häuser auf Feld und Wiese«

Feldforschung und fotografische Spurensuche zu Feldscheunen und Viehunterständen im Elbe-Weser-Raum. Das Projekt erfuhr ideele Förderung vom Landvolk Stade und Landschaftsverband Stade und ruht in der Warteschleife von Geldmitteln.

 

2005

»Jeder mir folgende Körper«

1-Blatt-Druck / Text • Foto

Din A3, 6-Farben Offsetdruck, Auflage 100

 

2004 - 2009

»Museum der Wahrheit«

Der Wahrheit ein Museum gründen

Ausstellungs- und Buchprojekt

Horneburg-Niederelbe, Marschdamm 47-49

Realisiert wurde ein Buchschrein als Mobiles Museum der Wahrheit (5 x 2,20 x 1 m)

für die Jahreskunstausstellung der Stader Verkehrsbetriebe (KVG) 2007,

und gezeigt im Museum der Arbeit 2011

 

2000 - 2004

»Gedankenerzählungen« in Zeitungshaltern für Caféhäuser und Arztpraxen

Fotografien und Texte zur individuellen Wahrnehmung von wissenschaftlichen und philosophischen Positionen des Jahrhunderts (Gehirnforschung, Heidegger, Cassirer, Carnapp, u.a.)

Edition mit bisher 8 Ausgaben: »Inseln im Strom« • »Das Nackte ohne Dich« • »Was in mein Gesichtsfeld tritt« • »Tropfen für Tropfen der Realität« • »Freiheit der Entscheidung« • »Alle Kreter lügen« • »Information Triviale« • »Museum der Wahrheit«

 

1996 - 1999

»Heimat - In die Fremde gehen nach Haus«

Buch und Ausstellungsprojekt / Prosagedichte • Fotografie

— Buchschrein mit 11 Text- und 3 Bildtafeln im Format 164 x 110 cm

      Texte: geplottet, Fotos: Fine-Art-Prints

Das Buch beruht auf einer fotografischen Arbeit aus den Jahren 1992-1996 mit rund 2000 Aufnahmen aus 2 Fenstern meines Hauses.
Der Buchschrein enthält nur ein einziges Foto, inszeniert auf 3 Fototafeln. Die Texte beschreiben Heimatsuche.

— »Buch Heimat - In die Fremde gehen nach Haus«

Journalbuch zur Ausstellung »Heimat - In die Fremde gehen nach Haus«

Das Buch zeigt 35 Fotos auf 45 Seiten aus dem Konvolut der oben genannten Aufnahmen.

Es hat 2 x 19 Bögen - 76 Seiten - die sich wie 2 Kartenspiele mischen lassen.

Aufgeschlagen sind es 3 Teile (Triple-Buch), zusammengehalten von zwei Bünden / Rücken

Bildteil • Materialiensammlung mit wissenschaftlichen Texten • Ein eigener Text zur Heimatsuche

Laser- und Inkjet-Druck, Ringbindung, 3 Exemplare, Format 26 x 33 cm aufgeschlagen 75 x 33 cm

 

1998

»Underground 1 : 1«

Gedichte, Texte, Gedankenerzählung, Wortkarten und ein Fotozyklus

Die Fotos bewahren die Einheit von Ort, Zeit und Handlung; d.h. sie erscheinen in der zeiträumlichen Folge, in der sie entstanden sind. Ort ist die Küste von Cuxhaven bis Dunen. Zeit sind ca 3 Stunden vom Nachmittag des 21. Sept. 1997. Handlung ist ein Spaziergang. Die Texte sind aus dem Zeitraum 1989 bis 1997.

Fotoeinsteckalbum, Samt, schwarz, Rahmen foliensilber, Postkartenhochformat, 120 Seiten in Einsteckhüllen, HP Laserdruck und Epson Stylus Color, Aufl. 30 Ex.

 

1997

»Text zur Langsamkeit« gesprochen von Ana Schönsteiner, Musik und am Klavier Peter Horn

Tonkassette, Auflage 50

 

1985/1995

»Die Fehler«

Text, Fotografie,

Der Gegenstand des Textes ist die Buchgestaltung der Falttasche für den Text.

Im Innern der Falttasche, versteckt, für Voyeure, ein Druck der Nana von Man Ray

Falttasche mit eingestecktem Einblattdruck, gefalzt

Buchdruck, Offsetdruck, Laserdruck, Auflage 180

 

1988 - 1993

»Roman eines Lesers«

des Romans "Das Zweite Gesicht" von Hermann Löns

»Dieser Druck ist die Bearbeitung eines Romans, der 1910 geschrieben wurde. Sein Autor ist Hermann Löns, sein Leser Michael Järnecke. Es gibt immer mehrere Lesarten eines Romans. Oder anders ausgedrückt: Jeder Leser zerstört auf seine Weise einen Text, um ihn sich anzueignen. Er wählt aus. Im “Roman eines Lesers” erfolgt die Auswahl durch das Überdrucken der zensierten Teile mit sich selber. Im bunten Ableben des zensierten Textkörpers steht schwarz und lesbar der neue Roman als eingeschriebene Struktur des alten.«

280 Seiten, Offsetdruck, in 16 Farben gedruckt, Broschur, 17 x 22,5 cm, Auflage 300

 

1988

»Zum Beispiel schönes langes Menschenhaar«

Bild: H.D. Rühmann Ton: Charly Schöppner Text: Michael Järnecke

Das Buchobjekt besteht aus 3 Teilen, miteinander verklettet und einzeln zu handhaben

Im Bildband befinden sich sorgfältig inszenierte Fotokopien vom Hausmüll des Künstlers, sogenannte Originalkopien, direkt auf dem Fotokopierer abgelichtet. Aus Abfall wird Bildrohstoff. Von einer Tonkassette sind Kompositionen des Musikers Charly Schöppner zu hören, gesampelte Musik, Klangcollagen - simultan zur Betrachtung der Bilder. Das Textbuch reflektiert die Begriffe Original und Kopie, Individuum und Masse.

Auflage 50

 

1987

»Ewig währt am Längsten« - Zum Ruhm eines Tages - eines Tages zum Ruhm

Die Verewigung einer Zeitungsseite nach allen Regeln der Kunst.

dpa ... Aus aller Welt ... 1. Dez. 1986

32 Seiten Inhalt, Büttendruckpapier, 12 Seiten Deckel, Schuhkarton, doppelt eingefalzt, Zeitungsbeilage, Register, prämiiert von der Jury Buchkunst 1988.

 

1984

H.D. Rühmann: »... macht die Kunst kaputt – es lebe die Kunst ...«

Werkbuch des Künstlers H.D. Rühmann im Schnittpunkt der 70er Jahre.

Ausgewählt, inszeniert, gedruckt und herausgegeben von Michael Järnecke

Ohne Kommentar; das Buch erzählt sich selbst.

256 Seiten aus einem Nachlaß zu Lebzeiten, Hardcover, Auflage 900

http://www.bazonbrock.de/werke/detail/?id=2691

 

1983

H.D. Rühmann: »Gehirnabdrücke«

Tagebuch des Künstlers H.D.Rühmann aus den Jahren 1978-1981, geschrieben, gesprüht, gemalt auf metergroße Papierfahnen. Zusammengestellt, herausgegeben, gedruckt und kommentiert von Michael Järnecke

Offsetlithographien, 84 Seiten, vielfarbig • Hardcover, 22x32 cm, Auflage 900

 

1979

Thorwald Proll: »Einmaliges aus der alten Welt«

Gedichte und Prollagen.

Handsatz und Druck auf einem Phönix Tigel, Halbautomaten

4-farb-Autotypien, Hardcover, Auflage 500